Raffenstättergasse, Wien

In einem Planungsteam, bestehend aus Bauträgern, Anrainervertretern, Architekten, Grünraumplanern, Verkehrsplanern, politischen Vertretern und Mediatoren wird in einem partizipativen Planungsprozess ein neuer Stadtteil entwickelt.

Die Addition verschiedener Nutzungen ergänzt eine bestehende Schrebergarten- und Einfamilienhausstruktur um Infrastrukturmaßnahmen und neue, multifunktionale Gebäudekomplexe. Alle Gebäude nehmen in Höhe und Struktur Rücksicht auf die gebaute Umgebung. Im heterogenen Planungsteam wird höchstes Augenmerk auf einen ausgewogenen Nutzungsmix aus Wohnungen, Büros, Kindergarten, Verkaufsflächen, ect. gelegt. Im Zentrum des Areals entsteht ein Stadtteilpark, der Bereich entlang der Bahntrasse wird als Abstandsgrün mit differenzierten Freiflächenangeboten genutzt. Zentrale Tiefgaragen und attraktive Fahrradwege ermöglichen es, das gesamte Gebiet autofrei zu gestalten.

Kooperatives Planungsverfahren 2014, Teilnahme am Atelierverfahren
ProjektdatenEntwicklung eines städtebaulichen Konzepts als Grundlage für einen neuen Fächenwidmungs- und Bebauungsplan
AusloberNeue Heimat, GEWOG, Schwarzatal