Krankenpflegerschule, Wien

Das Areal des Wilhelminenspitals ist charakterisiert durch einen Jahrzehnte alten Pinienwald. Am Rande dieses Waldes soll nun die neue Krankenpflegerschule errichtet werden. Die neue Schule sitzt pavillonartig im Areal und öffnet sich zum Krankenhaus hin. Ein großzügiges Atrium im Erdgeschoß holt den Grünraum in das Gebäude herein. Das Atrium zieht sich durch alle Geschosse und schafft eine angenehme und ruhige Lernatmosphäre.

Der Eingang orientiert sich sowohl zur Stadt, als auch zum Krankenhaus. Über einen mit Pinien beschatteten Schulvorplatz, welcher die Johann-Staud-Straße mit dem Park verbindet, betritt man das Gebäude. Das längsausgerichtete Foyer erstreckt sich über das gesamte Erdgeschoß und bietet Einblicke in das Museums-Depot und durch die einsichtige Bibliothek bis in das Atrium. Auch das Audimax und der Turnsaal sind über das Foyer gut erreichbar. Ein separater Abendzugang für Turnsaal und Garderoben führt über die offene Turnsaal-Galerie in das Untergeschoß.

EU-weiter Architekturwettbewerb 2013, 1.Preis
ProjektdatenNeubau Krankenpflegerschule im Wilhelminenspital
AuftraggeberKAV – Wr. Krankenanstaltenverband
BeauftragungGeneralplanung Arge mit Richard Woschitz Engineering
Baukosten€ 19 Mio.
Baubeginn2016