Kaiserin-Elisabeth-Spital, Wien

Ziel und Vorgabe war eine sinnvolle Verbindung verschiedener Wohn- und Lebensbedürfnisse zu einem harmonischen Ganzen - in einem begrenzten Areal. Im eingereichten Projekt bilden das Pflegewohnheim mit Kindergarten im Norden und das südliche, dreigliedrige Wohngebäude eine Klammer. In der Mitte liegt eine offene und für jeden zugängliche Parklandschaft. In diese Grünfläche charmant eingebettet, ist das denkmalgeschützte Kaiserin-Elisabeth-Spital. Die Gebäude-Symmetrie des gesamten Areals wird immer wieder aufgebrochen, interessante Ein- und Durchblicke entstehen.

Die im Süden geplanten drei freistehende Wohngebäude, wurden als Atriumhäuser konzipiert. Das Atrium zieht sich durch alle Geschosse und weitet sich in verschiedene Himmelsrichtungen. Die Wohnungen selbst sind unterschiedlich groß und bieten im Inneren höchstmögliche Flexibilität durch raffinierte Grundrisse. Allen Wohnungen sind entweder Balkone oder Terrassen zugeordnet. Zusätzlich gibt es auch eine große Gemeinschaftsterrasse als Treffpunkt und zusätzlichem Freiraum. Die einzelnen Gebäude sind von Grün umspült.

 

Einstufiger, offener EU-weiter Realisierungswettbewerb 2011, 2. Platz Wohnbau u. Ankauf des Pflegewohnhauses
ProjektdatenNeubau Pflegewohnhaus für 336 Bewohner mit Kindertagesstätte und Wohngebäude
AusloberStadt Wien