Bezirksgericht, Traun

Die Baukörperform des neuen Gerichts gliedert die verbleibenden Freiflächen in eine Raumabfolge von Grünbereich und städtischem Platz. Der Baukörper ist dreigeschossig und staffelt sich in Richtung Westen zur bestehenden Wohnbebauung hin ab.

Das Gebäude öffnet sich großzügig hin zum neu geschaffenen Platz an der Johann Roithner Straße und wird über eine großzügige, übersichtliche Halle erschlossen. Lufträume verbinden die einzelnen Geschosse, Dachflächenfenster bringen zusätzliches Tageslicht in die Erschließungszonen. Den einzelnen Abteilungen werden direkt zugeordnete Wartebereiche mit attraktiven Blickverbindungen zum Vorplatz vorgelagert.

Wettbewerb 2003, Nachrücker
ProjektdatenNeubau Bezirksgericht
AusloberBundesimmobiliengesellschaft