Alten- und Pflegeheim, Marchtrenk

Das Gebäude ist viergeschossig organisiert. Zum Garten hin wird durch Versatz der Baukörper ein windgeschützter, intimer, nach Süden hin offener Innenhof gebildet. Dementenrundgang mit Sitz- und Verweilplätzen schließen sich daran an. Die Eingangshalle verbindet räumlich Vorplatz und Garten.

Das System des Grundrisses baut auf der Idee einer Dorfstruktur auf. Es gibt ein Zentrum - den Dorfplatz - Nebenzentren und Privatheit. Die Grundrißorganisation soll, ohne die Funktionsorientierung in Richtung Pflegeheim zu verfehlen, den unterschiedlichen Bedürfnissen an Kommunikationmöglichkeiten Rechnung tragen.

Das Gebäude ist architektonisch klar gestaltet. Die Qualität entsteht durch den räumlich überlegt durchgebildeten Baukörper, zurückhaltende Materialwahl und konsequent geplante Detaillösungen. Materialien und Farben werden so gewählt, daß sie den Bewohnern bekannt sind und so schnell ein neues “Zuhause Gefühl” geweckt wird.

KUBA_Katalog_lowres_Page_08
EU-weiter Architekturwettbewerb 2005, 1.Preis
ProjektdatenNeubau Seniorenheim mit 125 Betten
AuftraggeberSozialhilfeverband OÖ
BeauftragungGesamte Planungsleistung, Arge mit Gärtner/ Neururer
Baukostenca. € 13 Mio.
FertigstellungHerbst 2008