Schule und Kindergarten Nordbahnhof, Wien

Das Schulgrundstück liegt im Herzen des neuen Stadtteils und bildet gemeinsam mit dem Rudolf-Bednar-Park ein durchgrüntes Zentrum.

Das Gebäude ist kompakt, übersichtlich und wirtschaftlich geplant. Fein überlegte innen- und außenräumliche Abfolgen, Kommunikationsbereiche und Rückzugsecken, Durchblicke und Ausblicke, Wege und Nischen, Terrassen und Freiräume lassen das neue Haus für sich zu einer kleinen Stadt werden. Eine Lernstadt für Kinder.

Schema

Flexibilität und Anpassbarkeit, das Öffnen des Schulhauses und das Bieten vom "Lebensraum Schule" sind übergeordnete Ziele des Entwurfes. Bei der gesamten Planung wird besonderes Augenmerk auf die Qualitäten in Hinblick auf gender mainstream im Außen- und im Innenbereich gelegt. Das Angebot an Spiel-, Kommunikations- und Verweilbereichen ist differenziert und vielfältig. Neue pädagogische Konzepte sollen ermöglicht werden.

Der schlanke Baukörper entwickelt sich entlang der Ernst-Melchior-Gasse. Hier springt das Gebäude zurück und bildet einen großzügigen, gedeckten Eingangsbereich mit einem erweiterten Vorplatz. Auf der anderen Seite entsteht eine große, flexibel gestaltbare Schulfreifläche als Verlängerung des Parks.

Eine ausgefachte Stahlbetonskelettkonstruktion soll die wirtschaftliche Errichtung ermöglichen. Die nicht tragenden Gipskartonelemente sollen die Anpassung an spätere Anforderungen erleichtern. Das Gebäude ist hoch wärmegedämmt und als Energiesparhaus konzipiert. Wesentlich ist auch das überlegte moderne Haustechnikkonzept mit kontrollierter Be- und Entlüftung der Klassenräume und der Turnhalle sowie den Solarkollektoren für Warmwassergewinnung.

 

Seitenansicht Frontalansicht
Wettbewerb 2008, 2. Platz
ProjektdatenNeubau Bildungseinrichtung für 0-10 jährige Kinder
AusloberStadt Wien