Kulturzentrum Dietach, OÖ

Jedes Gebäude ist als eigenständige Einheit konzipiert. Das Areal kann in Etappen bebaut werden. Die Freiräume zwischen den Baukörpern definieren Plätze mit unterschiedlichen Nutzungsqualitäten. Ein großzügiger, zur Thannstrasse hin offener Vorplatz ist Vorfeld zur neuen Veranstaltungshalle. Von der Strasse abgeschirmt wird zwischen den Baukörpern ein intimer, abgeschlossener Platz gebildet. Er soll für Feuerwehrfeste, Kirtage, Freiluftkonzerte, etc. genutzt werden. Entlang des Bachlaufes wird ein Grünbereich mit Sitz und Verweilmöglichkeiten gestaltet. Er bildet den Übergang zur Schulstrasse. Die Platzfolge öffnet sich hin zum gewachsenen Zentrum von Dietach.

Das neue Feuerwehrhaus erhält eine direkte Ausfahrt in die Thannstrasse. Eine zweite Ausfahrt führt in die Schulstraße. Für die Feuerwehrleute wird, wie gewünscht, ein eigener Parkplatz geplant. Alle fünf Fahrzeuggaragen werden nebeneinander geplant, die Bootsgaragen sind um 90 Grad verdreht angeordnet. Die Fahrzeughalle öffnet sich auch nach Osten zum mittig liegenden Platz und kann somit bei Festen als "Bierzelt" funktionieren. Vom Nachrichtenraum kann der Feuerwehrvorplatz und die Fahrzeughalle überblickt werden. Jugend und Schulungsraum werden im Obergeschoss eingeplant und sind durch flexible Schiebewände getrennt.

Das zentrale Gebäude ist die Mehrzweckhalle. Sie wird im südlichen Bereich des Wettbewerbsareals eingeplant und tritt somit für den ankommenden als erstes in Erscheinung. Die vorwiegend für Fußballspiele erforderlichen Parkplätze werden hinter der Halle "versteckt". Da sie nicht immer in Betrieb sind wird hier ein Presskiesplatz mit Grünflächen und Bauminseln vorgeschlagen. Für die Hallenbenutzer sollen in erster Linie die Parkplätze entlang der Schulstrasse genutzt werden.

Wettbewerb 2007, 2. Platz
ProjektdatenNeubau Kulturzentrum mit Feuerwehrgebäude und Veranstaltungshalle