Einfamilienhaus in Sievering, Wien

Das ansteigende Hanggrundstück liegt an einer stark befahrenen Straße in Sievering und wird von Süden her erschlossen. Das Gebäude wurde so platziert, dass ein geschützter Garten im Norden des Hauses entsteht. Das dreigeschossige Gebäude erhebt sich in Längsrichtung aus dem steilen Hang. Der Eingang liegt straßenseitig im Tiefgeschoß. Zwei gegeneinander versetzte Gebäudeflügel bilden einen Vorhof zur Straße und eine gut geschützte Terrasse zum nordseitigen Garten. Direkt an der Westseite des Grundstückes schließt eine hohe Nachbarbebauung an. Um eine schützende Mauer gegen ungewollte Einblicke zu bilden wurden daher alle Nebenräume im Westen platziert. Die Wohnräume hingegen öffnen sich großzügig nach Osten zur lockeren Einfamilienhausbebauung.

Entsprechend dieser Umgebungssituation werden im westseitigen Gebäudeflügel die Nebenräume eingeplant und im östlichen Gebäudeflügel die Wohn- und Schlafräume. Die Stiege liegt offen und einläufig in der Mitte des Grundrisses. Beim Durchschreiten des Hauses geben verschieden große Fensterflächen den Blick in den Garten, Vorhof und Wohnbereich frei. Halboffene und offene Räume, differenzierte Raumhöhen, Öffnungen und Lufträume zwischen den Geschossen, erzeugen im Haus eine über den Tagesverlauf reizvoll wechselnde Lichtstimmung. Der Baukörper ist einfach und zurückhaltend. Prägnant platzierte Fensterflächen strukturieren den weiß verputzten Baukörper. Die architektonische Haltung widerspricht bewusst einem „trendigen“ Zeitgeist. Die Architektur kommt mit reduzierter Form-, Farb- und Materialgestaltung aus. Funktionalität, Raumabfolge, Lichtführung und Materialität erzielen Sachlichkeit und Großzügigkeit gleichermaßen.

 

 

ProjektdatenNeubau Einfamilienhaus
AuftraggeberPrivat
BeauftragungGesamte Planungsleistung, künstlerische und technische Oberleitung
Baukostenca. € 1 Mio.
FertigstellungSommer 2010