Alten- und Pflegeheim St. Josef, Sierning

Auf einem Grundstück, mitten im Ort, nicht weit von der Kirche, liegt das schmale Grundstück des Pflegewohnheimes. Die Aufgabe bestand darin, neben diesem alten Gebäude und auf demselben Grundstück, das neue Heim zu errichten. Erst nach dem Umzug der Bewohner konnte das alte Haus abgebrochen werden. Das neue attraktive Seniorenzentrum wird speziell für 64 BewohnerInnen aus dem Ort und aus der näheren Umgebung gebaut.

Die Architektur hat sich vor allem aus dem vorgegebenen Betreuungskonzept entwickelt. Die Funktion und die Planung folgten dem Ziel der Zweckmäßigkeit im weitesten Sinne. Architektur nicht als Selbstzweck, sondern als funktionale Einheit mit Einbezug moderner Materialien, Nachhaltigkeit und dem Anspruch von hohem Qualitätsbewusstsein – vor allem Lebensqualität.

Es gibt vier Wohngruppen, die im „Wohngemeinschaftsmodell“ organisiert sind - alle Zimmer sind um eine Gemeinschaftswohnküche organisiert. Viele der Bewohner von St. Josef sind auch demenzkrank und haben dadurch ganz spezielle Bedürfnisse. Durch intensive Zusammenarbeit und ständigen Dialog zwischen Heimleitung und Architekten wurde besonders auch auf diese Anforderungen Rücksicht genommen.

Geladener einstufiger Architekturwettbewerb, 1. Preis
ProjektdatenNeubau Alten- und Pflegeheim mit 64 Betten
AuftraggeberKreuzschwestern Sierning
BeauftragungGesamte Planungsleistung
Baukostenca. € 6,8 Mio.
FertigstellungFrühling 2012